CORONAVIRUS: Wir sind weiterhin an Ihrer Seite: Verwalten Sie Ihre Konten bei uns einfach online.

Datenschutzrechtliche Information für die Aufzeichnung von Telefonaten

Die nachfolgenden Angaben sollen Ihnen einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die Zwecke der Aufzeichnung von Telefonaten sowie Ihrer damit in Zusammenhang stehenden Rechte als Betroffener geben.

Wer sind wir und was tun wir?

Die Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland ist Teil der Hoist Finance AB (publ) Unternehmensgruppe und Verantwortliche der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten. Dies bedeutet, dass wir an unserem Standort in Duisburg alleiniger Ansprechpartner (Verantwortliche) für Fragen im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer Daten sind.

Kontaktangaben der Verantwortlichen

Sie können sich jederzeit an folgende Anschrift mit Ihren datenschutzrechtlichen Fragen wenden:
Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland
Datenschutzbeauftragter
Philosophenweg 51
47051 Duisburg
datenschutzbeauftragter@hoistfinance.com

Welche Informationen werden durch uns gespeichert, zu welchen Zwecken und wie lange?

In unserer Rolle als neuer Ansprechpartner für Ihre unserem Hause übertragenen Forderungen nutzen wir Ihre Daten, welche uns durch die Vorgläubigerin im Zuge der Forderungsabtretung bzw. von der Auftraggeberin im Zuge unserer Beauftragung zur Forderungsbeitreibung (Inkassovollmacht) übergeben wurden oder durch Sie im Zuge der Bearbeitung zur Verfügung gestellt werden. Hauptsächlich verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten daher zu Zwecken der Forderungsrealisierung und des Forderungsmanagement auf Basis der Art. 6 Abs. 1 b), f) DSGVO.

Dies schließt auch damit zusammenhängende Prozesse, wie zum Beispiel die telefonische und postalische Kontaktaufnahme mit Ihnen, Korrespondenz mit Schuldnerberatungen, Einleitung von Maßnahmen zur Rechtsverfolgung, Abwicklung des Zahlungsverkehrs, usw., mit ein.

Im Rahmen von telefonischen Kontaktaufnahmen zeichnen wir, auf Basis einer Ihrerseits zu Beginn des Gesprächs erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO), Telefonate auf. Die Aufnahme von Telefonaten dient der Qualitätssicherung sowie –verbesserung im Kundenservice und wird zu Trainingszwecken mit unseren Mitarbeitern genutzt.

Etwaige im Zusammenhang mit einer Aufzeichnung übernommene technische Informationen (s. folgend verarbeitete Datenkategorien) dienen der systemischen Ablage und Zuordnung bzw. Wiederauffindbarkeit der Aufzeichnungen.

Aufnahmen von Telefonaten werden durch unser Haus für einen Zeitraum von 6 Monaten, nach Beendigung des jeweiligen Telefonats, gespeichert und zu den zuvor beschriebenen Zwecken verarbeitet. Nach Ablauf von 6 Monaten werden diese Aufnahmen unwiederbringlich aus den dafür genutzten Systemen gelöscht.

Übersicht der für die Aufzeichnung von Telefonaten verarbeiteten Datenkategorien

Im Rahmen der Aufzeichnung des Telefonats und zur Erreichung der vorgenannten Zwecke werden folgende Datenkategorien durch unser Haus verarbeitet:

Datenkategorie Beispiele
Im Rahmen der Aufzeichnung gemachte Angaben betreffend die jeweilige Forderung Diese können folgende Datenkategorien beinhalten:
  • Personenstammdaten (Name, Vorname, Adresse, Wohnort)
  • Kommunikationsdaten (Anschrift, Emailadresse, Telefonnummer, Mobilnummer)
  • Forderungsdaten (Saldo, Kündigungsdatum, Zahlungsvereinbarungen, Titulierung, Vergleiche)
  • Vertragsdaten (Vorgläubiger, Kreditherauslage, Vertragsart (Leasing, Verbraucherdarlehen, Baufinanzierung, etc.))
  • Zahlungsinformationen (Forderungsaufstellung, Kontoübersicht, Zahlungs-/Buchungshistorie)
  • Kontodaten (IBAN, BIC, Kontoinhaber)
  • Wirtschaftliche Daten (Einkommen, Insolvenzdaten, Arbeitgeber, Unterhaltsverpflichtungen, Ausgaben, weitere Verbindlichkeiten, Bonität)
  • Unternehmensdaten (Firmierung, Rechtsform)
  • Besondere Daten (Betreuung, Gesundheitsdaten (klassifiziert))
Technische Informationen Dauer des Telefonats, inkl. Zeitpunkt des Anrufs sowie der Beendigung

 

Datenherkunft

Im Rahmen der Aufzeichnung von Telefonaten verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich auf Grundlage einer Ihrerseits für die Zwecke der Qualitätssicherung und –verbesserung vorab abgegeben Einwilligung.

Zu diesen Zwecken verarbeiten wir ausschließlich solche Daten, die Sie uns im Rahmen des aufgezeichneten Telefonats selbst übermitteln bzw. solche, die wir von Ihnen erfragen.

Offenlegung Ihrer personenbezogenen Daten & Datenübermittlungen in Drittländer

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten innerhalb unseres Hauses ausschließlich an die Bereiche und Personen weiter, die diese Daten zur Auswertung Ihrer Bewertung unserer Services benötigen.

Eine Datenweitergabe an Empfänger außerhalb unseres Hauses erfolgt nicht.

Ihre personenbezogenen Daten werden in der Regel innerhalb der EU/EWR oder in Ländern verarbeitet, die nach Ansicht der Europäischen Kommission ein angemessenes Schutzniveau aufweisen.

In Einzelfällen kann es dazu kommen, dass ihre Daten in Ländern verarbeitet werden, die keine Angemessenheitsentscheidung der Europäischen Kommission erhalten haben. Dies gilt insbesondere für die technische Unterstützung zur Aufrechterhaltung unserer IT-Infrastruktur. Der von uns für diese Zwecke genutzte IT-Dienstleister ist in Indien ansässig und somit kann es zu einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten am Hauptsitz des Dienstleisters in Indien kommen.

In diesen Fällen verfügen wir über technische, organisatorische und vertragliche Schutzmaßnahmen, um auch bei einem Drittlandtransfer eine DSGVO-konforme Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten sowie ein angemessenes Schutzniveau eben dieser Daten zu gewährleisten. Vertraglich basieren Übertragungen in Länder außerhalb der EU/EWR oder in Länder ohne eine Angemessenheitsentscheidung der Europäischen Kommission auf den von der Europäischen Kommission angenommenen Standarddatenschutzklauseln, von denen Sie eine Kopie erhalten können, indem Sie sich über die oben genannten Kontaktdaten mit uns in Verbindung setzen.

Ihre Rechte als Betroffener gemäß DS-GVO

Als Betroffener haben Sie gemäß DS-GVO folgende Rechte im Bezug auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten:

Auskunft

Gemäß Art. 15 DS-GVO haben Sie das Recht, eine Auskunft über die Sie betreffenden in unserem Hause verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Wir bitten darum, etwaige Auskunftsverlangen unter Einhaltung des Postweges an den Datenschutzbeauftragten zu richten (siehe oben).

Berichtigung

Des Weiteren steht Ihnen bei einer festgestellten Unrichtigkeit bzw. Unvollständigkeit Ihrer in unserem Hause verarbeiteten Daten gemäß Art. 16 DS-GVO das Recht zu, die Berichtigung bzw. Ergänzung der betroffenen Daten zu verlangen. Dies können Sie uns gerne im Rahmen eines persönlichen fernmündlichen Gesprächs mit dem für Sie zuständigen Sachbearbeiter anzeigen. Gegebenenfalls müssen wir Sie allerdings darum bitten, die von Ihnen geäußerten Änderungswünsche mit geeigneten Nachweisen zu belegen.

Löschung und Sperrung

Bei Vorliegen der Voraussetzungen der Artt. 17 bzw. 18 DS-GVO steht Ihnen das Recht zu, die Löschung bzw. Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Datenübertragbarkeit

Im Übrigen steht Ihnen das Recht auf Datenübertragbarkeit zu. Hierzu werden die Ihnen zustehenden Daten in einem gängigen maschinenlesbaren Format zur Verfügung gestellt.

Widerruf einer erteilten Einwilligung zur Datenverarbeitung

Ferner haben Sie nach Art. 7 DSGVO jederzeit das Recht, die von Ihnen erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecken der Aufnahme eines Telefonats zu widerrufen. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt.

Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. Bitte beachten

Sie zudem, dass wir bestimmte Daten für die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben ggf. für einen bestimmten Zeitraum aufbewahren müssen.

Einen solchen Widerruf können Sie jederzeit formlos per E-Mail an info@hoistfinance.com richten.

Widerspruchsrecht (nur bei Verarbeitung im Rahmen einer Inkassovollmacht)

Gegebenenfalls steht Ihnen nach Maßgabe des Art. 21 DS-GVO ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten zu,  sofern die Verarbeitung nicht gemäß Art. 21 (1) DS-GVO aufgrund zwingender schutzwürdige Gründe erfolgt, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen oder die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Sofern Sie von diesem Recht Gebrauch machen möchten, bitten wir um Einhaltung des Postweges und Adressierung des Widerspruchs  an den Datenschutzbeauftragten (siehe oben).

Wir bitten zu beachten, dass die vorgenannten Rechte weiteren Einschränkungen wie bspw. denen der §§ 34 und 35 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) unterliegen.

Aufsichtsrechtliche Beschwerde

Gemäß Art. 77 DS-GVO steht Ihnen das Recht zu, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren, sofern Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Die Beschwerde ist zu richten an die

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestr. 2-4
40213 Düsseldorf

Hoist Finance verwendet Cookies, um Kundenerfahrungen zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für diesen Zweck zu.

Lesen Sie mehr über unsere Cookie Richtlinie Ich akzeptiere die Nutzung von Google Analytics